Home »» WordPress »» Mediathek »» Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten EXIF, IPTC und XMP
Metadaten EXIF, IPTC, XMP

Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten EXIF, IPTC und XMP

Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten EXIF, IPTC und XMP
Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten EXIF, IPTC und XMP

Die Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten wird oft unterschätzt, spielt aber zur Reduzierung der Dateigröße eine wichtige Rolle. Den Einfluss der Metadaten hatte ich bisher noch nicht auf meinem Focus. In den letzten Jahren ging jedoch der Trend zu immer leistungsfähigeren Kameras mit immer größeren Datenmengen. Selbst preiswerte Kompaktkameras liefern Unmengen von Information. Diese versteckten Metadaten (EXIF, IPTC, XMP) können bei hochwertigen Kameras große Datenmengen hervorrufen. Solange man nur das Originalbild betrachtet spielen diese Daten keine große Rolle. Bei kleinen Vorschaubildern wie sie im Web zum Einsatz kommen ist der Overhead dieser Daten jedoch beachtlich.

Als Beispiel habe ich dazu ein Bild, aufgenommen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera, analysiert. Das Original-Bild im Format 3:2 besitzt 6000 x 4000 Pixel mit einer Dateigröße von rund 8 MB. Dieses Bild habe ich in einem ersten Schritt, in einer Fotobearbeitungssoftware (ACDSee), auf 1000 x 666 Pixel bei einer JPG Kompression von 80% reduziert. Die Metadaten wurden unverändert mitgeführt. Siehe dazu „Bildgröße und JPG Kompression für Web Bilder„.

Das so generierte Web Bild wurde nun in einer WordPress Applikation in die Mediathek hochgeladen und dabei in die voreingestellten Bildgrößen umgewandelt. (WordPress -Neue Bildgrößen hinzufügen)


Einfluss der Metadaten auf Vorschaubilder unterschiedlicher Größe

Größe

Q = 80%

Q = 80% ohne Metadaten

Full (Original)

999×666

150.448

97.217

Large

580×386

100.421

47.191

Medium

280×186

70.849

17.619

Minibild 1:1

150×150

64.394

11.164

Minibild 3:2

135×90

62.009

8.779

Thumbnail

100×75

60.578

7.528

Wie anhand der Tabelle zu erkennen ist, steigt der Einfluss der Metadaten bei kleinen Bildern extrem an. Es macht deshalb Sinn, zwecks Optimierung für das Web, überflüssigen Metadaten zu entfernen. EXIF, IPTC und XMP Daten benötigen Speicherplatz, sind aber für die Darstellung von Bildern im Web völlig unnötig und haben keinerlei Einfluss auf die Qualität der jeweiligen Bilder.

Entfernen der Metadaten

Eine Lösung besteht darin, bei der Bildgrößen Reduzierung der Web-Bilder, per Fotobearbeitungssoftware, auch die Metadaten zu entfernen. Teilweise kann man dies in einem Arbeitsschritt erledigen. In einigen Fällen ist auch ein zusätzlicher Arbeitsgang notwendig.

Für bereits nach WordPress hochgeladene Bilder konnte ich keine Lösung finden dies nachträglich zu machen! In diesen Fällen habe ich mir geholfen, indem ich per FTP die Bildverzeichnisse heruntergeladen habe und dann in einem Schritt von allen Bildern die Metadaten entfernt habe. Danach alles wieder per FTP hochgeladen, ein etwas komplizierter Weg. Besser ist der Einsatz von Kompressionstools.

Entfernen der Metadaten per Kompressions-Plugin

Grundsätzliche möchte ich die Metadaten nicht von meinem Web-Bild im Full Format entfernen, da ich die Metadaten z.B. zur Übernahme von Bildbeschreibung, Geodaten usw. nutze. Dieses Bild und seine Informationen möchte ich unverändert im Web speichern. Bei allen zusätzlichen Vorschaubildern sollen jedoch die Metadaten entfernt werden.

Hier drei empfehlenswerte Plugins welche im Rahmen der Bild Kompression auch die Metadaten entfernen, sicherlich eine elegante Lösung:

Beispiel EWWW Image Optimizer

Entfernen der Metadaten während der Bild Kompression
Entfernen der Metadaten während der Bild Kompression

Wer die Meta-Daten im Full Format des Bildes beibehalten möchte, muss bei den Einstellungen zusätzliche Parameter beachten. Mehr dazu findest du in gesonderten Berichten zu den jeweiligen Plugins.
Alle anderen Anwender müssen nichts beachtet.

3 Kommentare zu „Bildkomprimierung durch Entfernen der Metadaten EXIF, IPTC und XMP“

  1. Pingback: WordPress -Bilder optimieren für das Web - MSR-SUPPORT

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.