Home »» WordPress »» Mediathek »» Bildgrößen der Mediathek -Grundeinstellungen von WordPress
Standard WP Medien Einstellungen

Bildgrößen der Mediathek -Grundeinstellungen von WordPress

In den Grundeinstellungen von WordPress können die Bildgrößen unter Einstellungen / Medien für das gesamte System konfiguriert werden. Die Defaulteinstellung sollte unbedingt angepasst werden, dabei sollten sich dabei stark am Layout des Themes orientieren. Als Orientierung dient dazu der Content-Bereich. Das „Groß“ Format sollte nicht größer als die Content-Breite und das „Medium“ Format maximal die Hälfte des Content-Bereiches nutzen.

 

WordPress Standard Bildgrößen (Default Einstellung)

WordPress ermöglicht 4 Bildformate, Vorschaubild (Thumbnail), Mittel (Medium), Groß (Large) und Vollständig (Full). Nach der Neuinstallation von WordPress findest du folgende Defaulteinstellung:

  1. Vorschaubild: 150 x 150 px
  2. Mittel: 300 x 300 px
  3. Groß: 1024 x 1024 px
  4. Vollständige Größe: Originalgröße ist nur auswählbar, wenn das Bild größer als das „Groß“ Format ist.

In der Wirkung bedeutet dies, dass zu jedem Original (Web-Bild) zusätzliche Vorschaubilder abgespeichert werden. Diese Bilder sind dann per Link mit dem Original-Bild verknüpft.
Den Unterschied zwischen Origil-Bildern und Web-Bildern habe ich bereits im Bericht „Bilder fürs Web optimieren -Empfehlungen und Tipps“ beschrieben.

Meine Empfehlung zur Einstellung der Bildgrößen der Mediathek

Standard WP Medien Einstellungen
Medien Einstellungen, meine Empfehlungen

Grundlage meiner Empfehlung ist die Breite des Content des verwendeten Themes, in meiner Seite ist dieser maximal 840 px. Da ich die meisten Bilder im Format 3:2 verwende, ist die Höhe in diesem Verhältnis angepasst.

  1. Miniaturbilder 150 x 150 mit der Option „Miniaturbild auf exakte Größe zuschneiden.“
    Die Miniaturbilder werden als Artikelbilder verwendet und sollten möglichst gleich groß sein. Ein Ausschnitt ist bei einem so kleinen Bild zulässig.
    Ich verwende diese Größe auch bei großen Galerien, d.h. bei 4 bis 5 Bildern pro Zeile
  2. Mittlere Bildgröße 420 x 280. Diese Größe stellt das Bild schon in guter Qualität dar und kann gut in den Textfluss eingepasst werden. Es empfiehlt sich nicht mehr als die Hälfte des Content-Bereiches zu nutzen.
  3. Maximale Bildgröße 840 x 560. Mit dieser Größe wird der Content voll ausfüllt, solche Bilder werden bei Einzelberichten als Kopfbild dargestellt
  4. Original Web-Bild 1600 x 900 px. Diese Bild wird mit externen Mitteln, d.h. per Fotosoftware oder mit dem Kompression-Plugin erstellt und wird als Lightbox Bild angezeigt

 

Zusätzlich zu diesen Standards verwende ich noch das Formate 300 x 200 und für Galeriefunktionen mit 3 bzw. 4 Bildern in einer Zeile. Um dies zu nutzen, muss jedoch etwas Code ein der function.php eingesetzt werden: Siehe WordPress -Neue Bildgrößen hinzufügen.


Galeriedarstellung von zwei Bildern im Querformat (Mittel 420 x 280 px)

Zusätzlich zu diesen Standards verwende ich noch das Formate 300 x 200 und für Galeriefunktionen mit 3 bzw. 4 Bildern in einer Zeile. Um dies zu nutzen, muss jedoch etwas Code ein der function.php eingesetzt werden: Siehe Zusätzliche Bildgrößen der WP Mediathek per Code oder Plugin hinzufügen

Neue Bildformate auf bereits bestehende Bilder anwenden

Alle vor der Umstellung an der Mediathek gespeicherten Bilder bleiben von den Änderungen unberührt, sie sind in den alten Formaten gespeichert und soweit verwendet in den Beiträgen entsprechend gespeichert.
Wird nach der Umstellung in der Mediathek ein älteres Bild zum Beispiel im Format „Medium“ eingefügt, wird es zwar in den neuen Abmessungen eingefügt, der Link verweist aber auf das alte Format. Zur Anpassung wird das Bild skaliert, d.h. Höhe und Breite werden entsprechend definiert.

Wie fast immer gibt es für die alten Formate eine Lösung, das Plugin „Regenerate Thumbnails“ übernimmt die Anpassungen aller Bilder die über die WordPress Mediathek hochgeladen wurden. Für jedes neue Format wird zusätzlich zu dem bestehenden Bild ein weiteres erstellt. Die alten Bilder bleiben aber erhalten, um keine Veränderung in den alten Berichten zu kreieren. Nur die Artikelbilder werden, falls das Miniaturformat geändert wurde angepasst, aus meiner Sicht eine sehr gute Lösung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.