Anpassung des Standard Theme Twenty Fourteen

Twenty Fourteen, WordPress Standard Theme als Grundlage eines eigenen Webdesign

Das Theme Twenty Fourteen, in 2014 als WordPress Standard-Theme publiziert, ist Grundlage meines neuen Webdesign. Ein neues Design und natürlich auch technische Neuerungen wollte ich auf meiner Webseite realisieren. Bei den Überlegungen stellte sich mir als erstes die Frage ob ich mein bestehendes und vertrautes Theme weiter entwickeln soll. Es war ja nicht das schlechteste und mir in der Technik bestens vertraut. Wie z.B. bei einem Desktop hatte das Theme einige Nachbesserungen und Ergänzungen erhalten, die Basis war aber immer noch die gleiche. Ein alter PC und nun auch das Theme muss halt irgendwann weichen, der Aufwand der Nachbesserungen war nicht mehr zu rechtfertigen.

Damit war die Entscheidung gefallen ein neues Theme muss her. Von Grund auf alles neu zu entwickeln wäre natürlich eine interessante Möglichkeit, aber auch dabei stellt sich die Frage des Kosten Nutzen Verhältnisses. Man muss das Rad ja nicht neu erfinden.

Anpassung des Standard Theme Twenty Fourteen
Anpassung des Standard Theme Twenty Fourteen

Die Entscheidung war somit gefallen, ein vorhandenes Theme welches meinen Vorstellungen weitestgehend entspricht galt es zu finden. Bei dieser Suche kann man jedoch reichlich Fehler machen, es gibt ja letztendlich Unmengen von kostenlosen und kostenpflichtigen Theme am Markt. Die Lebenserfahrung lehrt mich: Ein neues Produkt wie zum Beispiel das soeben erschiene Standard Theme Twenty Sixteen kommt nicht in Frage. Wie bei jeder jungen Software wird es einige Zeit brauchen bis die Kinderkrankheiten ausgemerzt sind. Also lieber ein Produkt, nicht zu alt, aber bei vielen Anwendungen im Einsatz. Zusätzlich sollte es sich auch durch positive Bewertungen auszeichnen.

Schaut man sich im Theme Verzeichnis die populären Themes an und reduziert die Auswahl auf Themes mit mehr als 100. 000 Installationen dann wird die Menge von über 2000 angebotenen Themes schnell auf eine überschaubare Anzahl beschränkt.

Von der Technik, dem Erscheinungsbild und den Erweiterungsmöglichkeiten ist meine Auswahl auf das Theme Twenty Fourteen gefallen. Mehr als 700.000 aktive Installationen, top Bewertungen, Erweiterungsmöglichkeiten per Plugin und ein Supportforum mit guter Unterstützung waren für mich Entscheidungshilfen.

Mir war aber von Anbeginn klar, dass ich nicht mit dem Standard leben wollte, ich wollte ein eigenes Erscheinungsbild und all die Feature welche mir im Laufe der Jahre lieb geworden sind.

Zu einigen Änderungen und Ergänzungen werde ich unter dem Tag Twenty Fourteen berichten. Gerne beantworte ich aber auch Fragen in diesem Kommentarbereich.

Bevor ich diesen Bericht beende, hier noch einige Feature welche Twenty Fourteen standardmäßig als Optionen anbietet. Auch dazu können gerne Fragen gestellt werden.

Twenty Fourteen : Vorteile

  • Adaptive Magazin-Website mit einem schnittigen, modernen Design
  • Präsentation der wichtigsten Beiträge in einem Raster oder einem Slider.
  • Anpassung der Website mit drei Widget-Bereichen
  • Einfache Layoutanpassung
  • Sehr gutes Adaptives Design inkl. Menü
  • und vieles mehr

Fehlende Anpassungsmöglichkeiten

natürlich gibt es auch Wünsche, hier einige fehlende Features

  • Standardfarben sind im Menü (Design – Anpassen) nicht veränderbar
  • Zentrierung der Seite nicht in der Bildschirmmitte
  • übersichtlichere Kategoriedarstellung
  • usw.

Wie schon bei den Vorüberlegungen beschrieben gibt es aber reichlich Plugins zur Funktionserweiterung, hier einige Beispiele

Plugins zur Anpassung von Twenty Fourteen

Nachdem die Plugins installiert und aktiviert sind, werden die neuen Funktionen ganz einfach im herkömmlichen Bearbeitungsbildschirm des Theme angezeigt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*