NextGen -Probleme bei Update auf Version 2

nextgen-logoDie positive Nachricht zuerst: Alle Bilder, Galerien und Alben welche ohne Zusatzfunktionen verwendet wurden werden korrekt dargestellt. Die einzelnen Menüs erfordern zwar etwas Einarbeitungszeit, hat man sich aber umgewöhnt, wird man mit Zusatzfunktionen belohnt. Falls NextGen in erweiterter Funktionalität verwendet wurde gibt es jedoch einiges zu beachten. Basierend auf den von mir verwendeten Funktionen habe ich im Folgenden meine Erfahrungen aufgelistet. Alle Einzelberichte findet man unter dem Stichwort NextGen2.

Einzelbilder

Die Einzelbilddarstellung ist keine Stärke von NextGen. Das Einbinden in die Berichte ist umständlich und eine Bildunterschrift nicht möglich. Ich werde deshalb in Zukunft darauf verzichten und die deutlich bessere Bilddarstellung aus der WP Mediathek einsetzten.  Dazu nehme ich gerne in Kauf, dass ich dieses Bild zusätzlich in die Mediathek hochladen muss. Siehe dazu auch den Bericht Einzelbild einfügen.

Galerien

Alle Galerien werden einwandfrei übernommen. Neue Galerien können mit einem neuen Shortcode in die Berichte oder direkt über ein Menü eingebunden werden. Alte Short Codes werden korrekt umgesetzt. Nach einer kurzen Umstellungsphase eine gute Lösung mit mehr Optionen.

Mini Galerie

In dem Bericht NextGen -Flexible Galerie, beliebige Zusammenstellung habe ich beschrieben wie mit dem ShortCode [ thumb id=1,2,3  ] Galerien bestehend aus Bildern unterschiedlichen Galerien bzw. Teilmengen einer Galerie erstellt werden können. Diese Möglichkeit besteht weiterhin, erfährt aber eine Einschränkung wie unter Custom Fields beschrieben.

Mehrere Galerien in einem Bericht

Früher war es möglich in einem Bericht zwei verschiedene Galeriedarstellungen zu verwenden. Mit der Umstellung auf NextGen2 ist dies nicht mehr möglich. Soll zum Beispiel in einem Bericht Galerie 1 als Standardgalerie und Galerie 2 als Slideshow dargestellt werden  stellen sich beide auf die „gleiche“ zuletzt konfigurierte Darstellung ein.

Alben

Standardalben werden korrekt dargestellt. Nur bei anpassten Anzeigen per Templates und Style Sheet sind die dort beschriebenen Lösungen zu beachten

Lightbox Effekt

Unter “Other Option -Lightbox Effects” kann man in NextGen2 gleich zwischen 6 Effekte wählen. Wer Mobile Anwendungen nicht im Focus hat wird mit den Effekten zufrieden sein. Für die Anpassung an unterschiedlichste Bildschirme (responsive design) ist mehr zu beachten siehe dazu den Bericht NextGen -Lightbox Effects für Mobile.

Verwendung eigener Templates

Wurden personalisierte Templates verwendet müssen beim Umstieg auf NextGen2 alle getestet und mit großer Wahrscheinlichkeit nachgebessert werden. Mehr zu diesem Thema siehe Bericht NextGen -Templates, Frust und Freude.

Verwendung angepasster Style Sheets

Falls personalisierte Style Sheets angewendet wurden muss die CSS Datei  in den Pfad /wp-content/ngg_styles/… kopiert werden. Zusätzlich muss im Dashboard > Gallery > Other Options > Styles dieses Style aktiviert werden. Im besten Fall ist damit alles getan! Da jedoch Deklarationen geändert und neue hinzugekommen sind, werden mit großer Wahrscheinlichkeit Probleme auftreten! Mehr dazu siehe Bericht –NextGen -Stylesheet Probleme beim Update auf Version 2

Custom fields

Custom fields war ein mächtiges Werkzeug von NextGen. Nach der Umstellung auf NextGen2 stehen diese nicht mehr zur Verfügung. Kommentar von NextGen:

The Custom Fields of NextGEN Legacy were not translated to the current NextGEN Gallery as most are actually available via ATP Customization options or globally under Gallery & Gallery Settings.

In der Konsequenz bedeutet dies, dass bei allen alten Berichten die Wirkung der verwendeten custom fiels aufgehoben ist.  Ich habe zum Beispiel des Öfteren mit „ngg_gal_Columns“ die Anzahl der Spalten definiert. Speziell bei den von mir beschriebenen Minigalerien war dies hilfreich! Hier bleibt nur manuelles nacharbeiten. Positiv ist, dass wichtige Funktionen jetzt über Galeriefunktionen direkt eingestellt werden können.

Resümee

Das beliebte Plugin NextGen wurde mit der Einführung von NextGen2 von Photocrati für Standardanwender verbessert. Freunde der erweiterten Funktionalität wurden jedoch außer Acht gelassen und müssen bei einer Umstellung erhebliche Aufwendungen tätigen. Wenn man ein so populäres Plug-In wie NextGen-Gallery weiterentwickelt, für das es viele Ergänzungen anderer Programmierer gibt, ist dies eine schwache Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*