GPS-Tools

MapSetToolKit unverzichtbares Hilfsmittel bei GPS Karteninstallation

MapSetToolKit ist für mich unverzichtbares Hilfsmittel zum beheben von Problemen rund um die Mapsource- bzw. BaseCamp-Karten für Garmin-Navigationsgeräte. Bei der Arbeit mit verschiedenem Kartenmaterial bleiben immer wieder Fragmente zurück bzw. Karten sind nicht einwandfrei installiert.
Das Programm kann zwar deutlich mehr, dies soll aber nicht Thema dieses Berichtes sein. Mit dem MapsetToolkit kannst du auch eigene routenfähige Karten für Garmin-Navigationsgeräte im TDB- oder IMG-Format erstellen.

Installation von MapSetToolKit:

  1. Downloade und Installiere MapSetToolKit 1.77 beta
  2. Downloade und installiere cGPSmapper exe only (version 0100d)
    Dies ist aber nur nötig, wenn du MapSetToolKit nicht nur zur Kontrolle, sondern auch zur Installation eigener Karten verwenden willst.
  3. Bei der Installation wird am sinnvollsten der Pfad verwendet wo auch alle anderen GPS Anwendungen liegen.
    Beispiel: C:\Garmin\MapSetToolKit\ MapSetToolKit.exe
    Um die exe Datei einfach vom Desktop zu starten empfehle ich eine Verknüpfung auf den Startbildschirm.
GPS-Tools
GPS-Tools

Überprüfung der installierten Karten per MapSetToolKit

  • Starte MapSetToolKit und scrolle rechts im Bild die Liste der installierten Karten durch. Sollten etwa im Feld „CODE“ anstelle von 1 Fragezeichen stehen, so ist die betroffene Karte wohl nicht mehr vorhanden. Daher klicke den Eintrag an, und dann klicke auf „Uninstal“l und bestätige.

    MapSetToolKit -Anzeige der installierten Karten
    MapSetToolKit -Anzeige der installierten Karten

  • Sollte der „Mapset Name“ leer sein am besten auch diesen Eintrag via „Uninstall“ deinstallieren
  • Danach auf „Check Registry“ klicken, dies führt einen vollständigen Check durch.
    Hier dürfen weder Errors noch Warnings auftauchen. Sonst gibt es noch defekte Karteninstallationen.
    Wenn dem so ist, die Karte via „Edit“ reparieren oder deinstallieren

Beispiel einer Fehlerbehebung per MapSetToolKit

Im folgenden Beispiel wurde die Karte OpenSeeMap installiert und führte nach dem Starten von BaseCamp zu folgender Fehlermeldung

Fehlermeldung nach der Installation von OpenSeeMap und dem Start von BaseCamp
Fehlermeldung nach der Installation von OpenSeeMap und dem Start von BaseCamp

Die Analyse per Check Registry in MapSetToolKit lieferte das folgende Ergebniss:

"Check Registry" meldet einen Fehler für OpenSeeMap
„Check Registry“ liefert einen Fehler für OpenSeeMap „FID not matches with ID key“
Anzeige der OpenSeeMap Details
Anzeige der OpenSeeMap Details per „Edit“ Die Nummern sind unterschiedlich!

Per MapSetToolKit konnte durch Änderung des Registry name eine Übereinstimmung mit der Familiy ID 3032 hergestellt werden. Danach funzt diese Karte.

Anzeige von OpenSeeMap nach Edit des Registry name
Anzeige von OpenSeeMap nach Edit des Registry name

Tipp: Oft verwende ich MapSetToolKit auch nur dazu um eine frei FID Nummer zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*