Fehler im Design Talian 1.0

Mein vorab beschriebener Versuch, mal schnell, per CSS das Design zu ändern ist wie befürchtet fehlgeschlagen. An Murphys Gesetz hatte ich zwar gedacht, dabei aber auf Fehler durch meine Änderungen gesetzt. Womit ich nicht gerechnet hatte ist, dass im Original Styl Sheet bereits ein Fehler verborgen war.Wie aber immer bei solchen Problemen, am Ende hat man zusätzliche Erkenntnisse gewonnen. Es gibt halt keinen besseren Lerneffekt wie learning by doing. Mehrere Stunden intensiver Einarbeitung in das bestehende CSS, finden von fachkundiger Hilfe in Foren und zum Schluss die Erkenntnis, dass hätte ich doch als erstes tun können.

Hätte ich als erstes das CSS über den W3C Validation Service getestet wäre mir schnell klar geworden wo das Problem liegt. Am Ende weiß man natürlich alles besser und glaubt, dass dies nicht wieder vorkommt!.

Der Tipp wo mein Problem liegt kam aus dem deutschen WP Forum. in der <body> Definition des CSS wird background-position-y:50%  verwendet. Dies ist kein Standard und führt bei unterschiedlichen Browsern zu dem Fehler, dass das Banner auf 50% der vertikal Position setzt. Nach Entfernung dieser Zeile funktionierte es. Mit diesem Wissen sensibilisiert testete ich dann das CSS im W3C Validation Service und siehe da, ein zusätzlicher Fehler wurde gefunden. Auch im <wp-calender> ganz am Ende des CSS wurde background-position-y:50% verwendet. Auch diese Definition wurde entfernt und als Ergebnis steht ein validiertes CSS zur Verfügung.

Zurückblickend auf den Start dieses Projektes muss ich an dieser Stelle eine Warnung an alle aussprechen welche keine Erfahrung mit Begriffen wie html, css, php usw. mitbringen, lassen Sie die Finger von den von mir beschriebenen Vorgängen. Für solche Anwender ist eine vorgefertigte Lösung der beste und sicherste Weg. Wie ich gleich im ersten Artikel zu dieser Themenreihe beschrieben hatte geht es mir aber um ein individuelles Blogdesign.

TIPP: Wer nur einen Blog betreiben will, ohne sich über die Technik Gedanken zu machen, sollte zum Beispiel auf die Standards von 1+1 oder anderen Anbietern zugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*