Fax over IP (Fax über IP, FoIP)

Nachdem das Telefonieren über das Internet immer mehr genutzt wird stellt sich sicherlich für viele auch die Frage -oder auch nicht- das Internet auch zum Faxen zu nutzen. Bei der Telefonie spricht man von Voic over IP (VoIP), beim Faxen wird analog der Begriff Fax over IP (FoIP) verwendet.
Der Otto Normalverbraucher wird wahrscheinlich davon ausgehen, dass hier keine Unterschiede sind! Da die Werbung der VoIP Anbieter hier auch keine Aufklärungsarbeit macht, sind Fehlentscheidungen vorprogrammiert.

Vollmundig wird z.B. ein Surf & Phone Komplett Paket von 1+1 angeboten. Natürlich mit dem Hinweis, dass man auf den Analoganschluss der Telekom verzichten kann. Wer wird dann schon über die veraltete Technik des Fax nachdenken! Natürlich wird der Faxverkehr immer mehr zugunsten der E-Mail Kommunikation abnehmen aber sicherlich noch einige Jahre am Markt zu finden sein. Es ist doch so schön, das Stück Papier in sogar unterschriebener Form sofort in der Hand zu haben.

Nun aber zurück zu dem Thema FoIP,  über das Internet zu faxen, konfrontiert den Anwender mit größeren Problemen als das Telefonieren über das Internet. Das Problem ist nämlich, dass der Fax-Signalton nicht wie die Sprache komprimiert werden darf, da er sonst unbrauchbar wird. Außerdem sind die Fax-Verbindungen viel labiler als beim Telefonieren, so dass bei kleineren Verzögerungen oder Unterbrechungen bei der Übertragung von Datenpaketen sofort die Verbindung abgebrochen wird.

Ich verwende einen 1+1 DSL Anschluss zusammen mit dem analogenTelekom T-Home, d.h. im Hintergrund steht mir immer die Analogleitung zur Verfügung. Als Router und Modem verwende ich die FRITZ!Box Fon WLAN 7170 von AVM. Wer nun denkt es ist damit getan das analoge Faxgerät wie ein analoges Telefon an die FRITZ!Box anzuschließen und über das Internet zu faxen, wird Pech haben, so funktionierte das nicht. Die Verbindung bricht seitens des Faxgerätes mangels Verbindungsqualität zusammen. Aber Achtung ab und an kann es funktionieren! Auf solch eine instabile Installation kann ich jedoch verzichten.

Das Tolle ist, die Technik macht Fortschritte und es gibt inzwischen bereits Lösungen der Faxübertragung über das Internet. AVM hat dazu die Technik entwickelt und bietet ab entsprechender Firmware die Grundlagen der FoIP Übertragung, entsprechende Hinweise finden sie bei AVM

Der entscheidende Hinweis steht jedoch am Ende der Beschreibung:

Beim Faxen über das Internet kann es im Zusammenspiel einzelner Media Gateways bestimmter Internettelefonie-Anbieter noch zu Funktionseinschränkungen kommen. Die Betreiber der Gateways bemühen sich um die Behebung der Einschränkungen.
Falls Faxen über das Internet mit Ihrem Internettelefonie-Anbieter nicht funktioniert, stellen Sie für das Faxgerät bzw. die Nebenstelle der FRITZ!Box eine Festnetzrufnummer als Rufnummer für ausgehende Verbindungen ein. Wahlweise können Sie beim Faxversand vor der Rufnummer *111# wählen (z.B. *111#12345), damit das Fax über das Festnetz versendet wird.

Exakt diese Einschränkung liegt bei 1+1 vor. Mittels Umschaltung auf das Festnetz, d.h. durch Vorwahl der Nummer *111# können Sie faxen und entsprechen erhalten Sie diese Kosten von der Telekom in Rechnung gestellt.

Anhand der Entwicklung kann sicherlich davon ausgegangen werden, dass FoIP auch bei 1+1 in absehbarer Zeit zur Verfügung steht. Aber auch hier ist mir das Geschäftsgebaren unverständlich. Warum wird nicht klar auf diese Leistungseinschränkung hingewiesen. Der beste Spruch war für mich die technische Auskunft bei der kostenpflichtigen Hotline bei 1+1 –in unseren Unterlagen steht doch klar Phone– Na, ob dies jeder versteht oder wie ich, zuerst auf Glatteis geführt wird. Mit diese Werbestrategen möchte ich gerne zum Thema Kundenzufriedenheit und Kundenbindung diskutieren.

ANMERKUNG: Angebot gilt

Wer sich zu der Technik weiter informieren will findet bei Wikipedia unter Verwendung des Suchbegriffs FoIP gute Infos

2 Gedanken zu „Fax over IP (Fax über IP, FoIP)“

  1. Hallo Klaus…

    ich habe zwar kein Faxgeraet…zumindest nicht eines das
    an das Telefon-Netz angeschlossen werden kann…
    aber nach Deinem Bericht koennte ich Arcor verklagen,denn
    dessen Splitter hat einen 2.analogen Telefonanschluss
    der auch mit einem Faxgeraetsymbol gekenntzeichnet ist…?

    73 de Guenther dj8ki

  2. Wie es bei Arcor aussieht, ist mir nicht bekannt. Meine Erfahrung beruht auf 1+1, es wäre aber Interessant von Arcor eine Stellungnahme zu bekommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*