Design mit fester oder variabler Bildschirmanpassung

Betrachten wir unterschiedliche Webseiten bzw. Blog’s so sind drei grundsätzliche Realisierungen zu finden:

  1. Seiten mit festen Spalten
  2. Seiten mit variablen Spalten
  3. Seiten mit einem Mix aus festen und variablen Spalten
  • Seiten mit festen Spalten sind einfach zu realisieren und sind bei Bild und Videodarstellungen frei von unerwünschten Umbrüchen. Nachteilig ist aber, dass das Design nur für eine Bildschirmauflösung optimal ist. Hier ist ein Blick auf die Entwicklung der Bildschirme notwendig. Bei analogen Bildschirmen wurden früher 800×600 Pixel, später 1024×768 Pixel verwendet. Mit der Einführung der TFT Bildschirme waren die 15″ Geräte, meist mit 1024 x 768 Pixel, auch an ihren Grenzen. Der Trend geht aber inzwischen eindeutig zu größeren Auflösungen. Bei 17″ und 19″ Geräten sind 1280 x 1024 inzwischen die Norm. Noch größere Bildschirme und High End Geräte kommen inzwischen sogar auf Werte von 1600 x1200 Pixel.
    Ist das Design des Blog’s nun z.B. auf 800 Pixel optimiert so wird der Bildschirm bei den alten Geräten zwar voll ausgefüllt. Neuere Geräte bekommen mit 800 Pixel- Design aber einen sehr breiten ungenutzten Bereich, meist auf der rechten Seite (Beispiel 1).
    Alternativ, aus meiner Sicht schon besser, ist eine zentrale Darstellung mit ungenutztem rechten und linken Rand (Beispiel 2)
    Um dem Trend zu höherer Auflösung Rechnung zu tragen wird diese Designvariante inzwischen oft auf 1024 Pixel optimiert. Nachteilig dabei ist, dass der Anwender mit geringerer Auflösung nur einen Teilbereich der Information dargestellt bekommen und per horizontalem Scrollbalken im Bild navigieren müssen. Ich denke bei der drastischen Verringerung solcher Altgeräte ist dies sicherlich akzeptabel. Die Nachteile bei größere Auflösung bleiben jedoch bestehen. Designs mit festen Spalten und noch größerer Auflösung stellen die Ausnahme dar und sind zur Zeit wegen der vorherrschenden Bildschirmauflösung nicht anzuraten.
  • Seiten mit variablen Spalten, trifft man relativ selten an. Bei dieser Ausführung werden meist 2 bzw. 3 Spalten in festem prozentualen Verhältnis  zueinander realisiert, z.B. 20% I 80% oder 20% I 60% I 20%. Der Vorteil dieser Designs besteht darin, dass der Bildschirm zu 100% genutzt wird. Nachteilig ist aber, dass die Spalten welche üblicherweise für die Navigation bzw. für kleine Notizen genutzt werden sich in der Größe ändern und keine gute Darstellung liefern.
  • Die aus meiner Sicht optimale Lösung ist ein Mix aus festen und variablen Spalten. Dabei werden üblicherweise eine oder zwei Spalten mit fester Breite für die Navigation genutzt und eine variable Spalte für die Zentralinformation. Je nach Bildschirmauflösung wird der Zentralinformation mehr Platz eingeräumt. Das Design ist so optimal an alle Auflösungen der Vergangenheit wie auch Zukunft angepasst. Die feste Spalte kann in ihrer Darstellung auf die Belange der Navigation optimiert werden und die variable nutzt für die meist große Zentralinformation den kompletten möglichen Platz.

Auf meinem Weg das richtige Design für diesen Blog zu finden, hatte ich von Anbeginn an, den Wunsch der variabler Bildschirmanpassung. Leider waren beim Start des Projektes meine Bemühungen das passende zu finden jedoch nicht vom Erfolg gekrönt. Die weiteren Schritte auf dem Weg zum richtigen Design beschreibe ich unter dieser Kategorie in den nächsten Berichten. Eins kann ich jetzt schon sagen, es war schwieriger wie ich dachte!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*