Datenmüll

Datenmüll in WordPress Datenbank -Automatische Berichtssicherung

Datenmüll
Datenmüll

Seit WordPress 2.6 gibt es eine Versionskontrolle der Berichte. Diese läuft automatisch im Hintergrund und führt speziell bei Berichten an welchen man länger arbeitet zu einer Unmenge von gesicherten Berichten. Speziell im Bereich Seiten, d.h. dort wo eine statische Seite immer mal wieder zwecks Ergänzung bzw. Änderung aufgerufen wird entstehen so leicht 50 und mehr blinde Berichte. Konsequenz ist, dass die Datenbank unnötig aufgebläht wird.

Um dieses Problem zu lösen bin ich bei Texto.de auf hilfreiche Informationen gestoßen. Da ich das Feature grundsätzlich gut finde geht es nur darum dem Wildwuchs zu beschränken.

Lösung:

  • Öffne die wp-config.php mit einem Texteditor Deiner Wahl, dies ist die Datei, wo auch die Anmeldedaten der SQL Datenbank eingetragen wurden, dort stehen einige Zeilen, die mit *define* anfangen. Dort ist folgende Ergänzung notwendig:
    define('WP_POST_REVISIONS', 5);

    Die Zahl 5 gibt an, dass WP nur 5 Versionen eines Berichtes speichern soll. Kommt eine 6. Version des Artikels, wird automatisch die allererste Version gelöscht.

  • Speichern und die wp-config.php wieder hochladen.

Tipp: Auch für den Fall, dass ihre DB einen anderen Namen wie WP verwendet (z.B. wp_1) wird die WordPress Konstante exakt wie beschrieben genutzt. Weitere Konstanten zu WP sind bei bueltge.de beschrieben

Wie der bestehenden Datenmüll entfernt werden kann ist im Tipp 3, von Texto.de, beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*