Bildtexte in der WordPress Mediathek

Bildtexte in WordPress richtig anwenden

Dem Bild bzw. Foto wird im Web oft nicht die Beachtung geschenkt die ihm gebührt. Wir Menschen betrachten das Bild, nehmen die grafische Information auf und können die Bildinformation verarbeiten. In einer digitalen Welt braucht ein Bild jedoch Zusatzinformationen in Textform. Google und Konsorten können bei ihrer Suche die Grafik nicht auswerten. Ohne die mit dem Bild verbundenen Texte ist deshalb das Bild für Suchmaschinen und andere digitalen Anwendungen wertlos. Es gibt zwar für Digitalbilder bereits umfangreiche Datenmengen (EXIF). Diese für den interessierten Fotografen hilfreichen Informationen können in Bearbeitungsprogrammen unter Foto- oder Dateiinformation aufgerufen werden. Diese Daten werden automatisch von der Kamera erzeugt und können in weiteren Schritten um IPTC Daten bzw. XMP Daten ergänzt werden. Bilder werden in der WordPress Mediathek wie alle anderen Medien verwaltet. Da sich die Medienbearbeitung unter WordPress positive weiter entwickelt hat und ein Blick in meinen älteren Bericht <WordPress 3.1 Mediathek –Bildtexte sorgen für Verwirrung> zeigt, dass die Aussagen dort nicht mehr up to date sind habe ich den Stand basieren auf der WP Version 3.9 im folgenden neu dokumentiert.

Bildtexte und deren Upload in die WordPress Mediathek

Rund um die Bilder kommen unabhängig von den EXIF und IPTC Daten vier Texte zur Anwendung. Diese Texte können in der Mediathek manuell eingegeben oder beim upload aus den EXIF bzw. IPTC Daten übernommen werden. Die Übernahme bereits bestehender Texte ist sicherlich die eleganteste Lösung. Profis und ambitionierte Hobbyfotografen haben die Bilder bereits mit Beschreibungen unterschiedlichster Art versehen und es macht keinen Sinn diese Arbeit speziell bei großen Bildermengen doppelt auszuführen (In der WordPress Dokumentation Function Reference/wp read image metadata ist die Übernahme der Metadaten beschrieben).

1) Titel (Title)

In das Feld Titel gehört, die Überschrift des Bildes. Wird in den EXIF bzw. IPTC Daten beim hochladen in die Mediathek keine Information gefunden, wird der Dateiname des Bildes wie z.B. 14033010.JPG verwendet. Diese unschönen Titel sollten unbedingt vermieden werden. Ab WordPress Version 3.5 hat das Textfeld Titel einen Wandel erfahren, früher wanderte dieser Text in das title-Attribut des img-Tags und wurde vom Browser als Tooltip beim überfahren mit der Maus eingeblendet. Dieser Automatismus wird seit WP 3.5 nicht mehr unterstützt. Wer das title-Attribut trotzdem verwenden will kann es sich mit dem Plugin Restore Image Title zurück holen oder nach dem hinzufügen in einen Bericht unter „Erweiterte Optionen“ manuell in das Feld <Bildtitel-Attribut> einfügen. Jürgen Mißfeld empfiehlt in seinem Bericht Bilder: Alt-Text und/oder Title-Text? – Image-Tag Grundlagen es dann zu setzten wenn keine Bildunterschrift angewendet wird.

Reihenfolge der Titeltextes beim hochladen von Dateien (Upload)

Es wird das erste mit Text gefüllte Feld verwendet

  1. EXIF Titel
  2. IPTC Überschrift
  3. IPTC Titel
  4. IPTC Bildbeschreibung
  5. EXIF Bildbeschreibung
  6. Dateiname

2) Beschriftung (Caption)

Bidbeschriftung

In das zweite Textfeld gehört die Bildunterschrift. Dieser Text sollte den Bildinhalte beschreiben. Der Text wird je nach verwendetem WordPress-Theme direkt unter dem Einzelbild oder Galeriebild angezeigt, weshalb dieser Text auch nicht zu lang sein sollte. Auch dieses Feld sollte beim Upload in die Mediathek automatisch befüllt werden, falls entsprechende Informationen vorhanden sind. Falls keine Texte gefunden werden bleibt das Feld frei.

Reihenfolge des Beschriftungstextes beim Upload

ACHTUNG: Dies wirkt auf den Beschreibungstext!!!!!

Es wird das erste mit Text gefüllte Feld verwendet

  1. EXIF Benutzerkommentar
  2. EXIF Bildbeschreibung
  3. EXIF Dateikommentar
  4. IPTC Bildbeschreibung

ACHTUNG: In der aktuellen WP Version 3.9 funktioniert dieser Upload leider nicht. In der Konsequenz bleibt dieses wichtige Feld leer.

3) Alternativer Text (Alt Text)

Das Attribut alt ist ein Pflichtangabe für jede Grafikeinbindung. Dies ist ein Alternativtext für den Fall, dass die Grafik nicht angezeigt werden kann. Es gibt viele Gründe, warum eine Grafik nicht angezeigt werden kann, z.B. weil der Anwender das Anzeigen von Grafiken in seinem Browser deaktiviert hat, oder weil der Anwender das Laden der Seite abgebrochen hat, bevor die Grafik übertragen wurde. Für diesen Text gibt es keine Übernahmemöglichkeit aus den EXIF/IPTC Daten. Um auch dieses Feld automatisch beim Upload zu befüllen kann man z.B. auf das Plugin Media Library Assistant zurückgreifen. Falls das Feld alt Text nicht befüllt ist wird beim einfügen solcher Bilder in die Berichte automatisch der Text aus Beschriftung bzw. Titel übernommen.

Reihenfolge des Alternativ Textes beim Hinzufügen in den Bericht

  1. Beschriftung (caption)
  2. Titel (title)
Beispiel mit Link zur Anhangseite
Beispiel mit Link zur Anhangseite

4) Beschreibung (Describtion)

Das Feld Beschreibung ist wohl ein Geheimnis der WP Entwickler! Bei den IPTC Daten gibt es dazu ein Feld mit der Bezeichnung Long Describtion. In dieses Feld können 2000 Zeichen statt 128 Zeichen bei der Beschriftung eingetragen werden. Das longDesc-Attribut wurde im Zusammenhang mit der „Barrierefreiheit für Websites“ eingeführt. Es hat sich allerdings nie durchgesetzt. Es ist bei WP nur relevant falls in den Optionen <Link zur Anhang Seite> gewählt wurde. Statt der Bildunterschrift wird dann die Beschreibung angezeigt. Persönlich kann ich mich damit nicht anfreunden. Ich denke dieses Feld stiftet nur Verwirrung.

Bildtexte optimieren für Suchmaschinen

Wie in der Einleitung schon beschrieben sind Bildtexte für Suchmaschinen wichtig Faktoren. In dem Bericht Bilder optimieren für Google Bildersuche von Matin Mißfeldt wird dieses Thema ausführlich beschrieben. In der von ihm entwickelten Checkliste steht z.B. die Bildbeschreibung auf Rang 1, da die Bildbeschreibung unmittelbar beim <img> Tag platziert ist.

Checkliste von Martin Mißfeldt – Methoden zur Optimierung von Bildern

  • 1. keyword vor und nach dem <img> tag.
  • 2. keyword in der URL des Bildes
  • 3. keyword in Links auf der Seite
  • 4. keyword im Titel der Seite
  • 5. keyword in der Überschrift (<h1>, <h2> oder <h3>)
  • 6. keyword in der URL der Seite
  • 7. keyword im <Alt> tag des Bildes
  • 8. keyword <strong>

Mehr zu diesem Thema können Interessierte direkt bei Martin Mißfeldt nachlesen.

Bildtexte mit minimalem Aufwand anwenden

Zur Bild bzw. Fotoverwaltung gibt es einige leistungsstarke Fotoprogramme. Lightroom oder ACDSee wären hier als Beispiele zu nennen. Da ich ACDSee wie schon mehrfach beschrieben zu meinem Favoriten auserkoren habe hier meine Empfehlung:

Einstellungen zur Übernahme der Bildtexte aus IPTC
Einstellungen zur Übernahme der Bildtexte aus IPTC
  1. Überschrift und Bildbeschreibung der IPTC Daten in ACDSee (oder anderem Fotoprogram) verwalten. Per Stapelverarbeitung können dort z.B. aus den GPS Daten Aufnahmeorte in diese Felder übernommen werden.
  2. Da die Beschriftung nicht wie dokumentiert automatische aus den IPTC Daten übernommen wird empfehle ich das Plugin Media Library Assitant zu installieren.
  3. In dem Plugin Media Library Assistant IPTC/EXIF, wie im Bild dargestellt, einstellen.
  4. Nach dem upload in die WordPress Mediathek wird dann als Titel die IPTC Überschift und Alt-Text, Beschriftung und Beschreibung die IPTC Beschreibung automatisch übernommen.
  5. SEO Test mit dem WordPress SEO Plugin von Yoast. Dort wird der alt-text auf richtige Verwendung geprüft.

2 Gedanken zu „Bildtexte in WordPress richtig anwenden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*